zurück zur Übersicht REZEPTE

Rezeptideen "Heimat mit Pfiff"

Rezept; Rezepte; Rezeptidee; Rezeptsammlung; Deutsch; Deutschland; Heimat
Download
Die komplette Rezeptsammlung zum Herunterladen
KibüWürze - Rezeptsammlung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 177.7 KB
Gulasch; Kürbis; Halloween

Gemüserisotto

 

Zutaten:

1 große Tasse Risottoreis

200 ml Brühe

1/2 Glas Rosé oder Weißwein

Wasser nach Bedarf

3 EL Bratöl

1 Packung passierte Tomaten

1 frischer Maiskolben

1 Paprika

1 halber Fenchel

1 Frühlingszwiebel

1 Zucchini

2 Zehen Knoblauch (gerne geräucherten wer möchte)

Gewürze nach Lust und Laune:

2 EL Berbere Gewürz oder Orient Masala oder Baharat oder

Tomate/Mozzarella oder Pasta Verona

2 EL frische Petersilie

Salz nach Geschmack

 

Tipp:

Man kann auch anderes Gemüse verwenden, ganz nach Geschmack, es sollten ungefähr 500 g sein.

 

Zubereitung:

Das Gemüse waschen, aus dem Maiskolben mit einem Löffel eine Reihe Maiskörner herauslösen, dann mit den Fingern die restlichen Reihen auslösen. Die Paprika mit dem Sparschäler schälen (ohne Schale ist Paprika leichter verträglich und gart schneller), das Kerngehäuse entfernen, in dünne Streifen und dann in kleine Stücke schneiden. Den Fenchel halbieren, den Strunk herausschneiden und den Fenchel dann in kleine Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebel in Streifen schneiden. Die Zucchini halbieren, nochmal halbieren und dann in Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.

 

Etwas Öl in einen beschichteten Topf geben, die Herdplatte auf 3/4 stellen, wenn das Öl heiß ist den Risottoreis glasig unter Rühren andünsten, er darf nicht verbrennen. Mit dem Wein ablöschen, leicht salzen, den Wein etwas verkochen lassen und dann die Brühe hinzugeben. Auf Stufe 2 köcheln lassen und immer wieder umrühren. Wenn der Reis dicker wird, die halbe Packung passierte Tomaten hinzugeben, umrühren weiter köcheln lassen immer wieder umrühren. Die Reismasse wird immer dicker und der Reis weicher.

 

Gleichzeitig während der Reis gart, das Gemüse andünsten. Dazu etwas Öl in einen beschichteten Topf geben, erhitzen auf mittlerer Stufe und dann

das ganze Gemüse bis auf die Zucchini hineingeben. Andünsten und immer wieder rühren. Nach 5 Minuten die Zucchini und den Knoblauch hinzugeben.

Wenn das Gemüse anfängt zu bräunen, salzen und eines der gewählten Gewürze mit andünsten, dabei rühren. Mit 100 ml Wasser ablöschen und

dann den Rest der pürierten Tomaten hinzugeben. Das Gemüse je nach Wunsch knackig oder weich garen.

 

Das gegarte Gemüse zum Reis dazu geben und beides zusammen noch ein wenig durchziehen lassen. Immer mal wieder probieren.

Wenn die Masse zu dick wird, mit ein wenig Wasser auffüllen und - ganz wichtig - das Rühren nicht vergessen.

 

Das Risotto ist fertig, wenn der Reis gar ist.

 

Bei uns gab es dazu Frikadellen gewürzt mit Americo Steak Pfeffer und ein bisschen Feuer durch Ajvarpaste.

Gulasch; Kürbis; Halloween

Halloween Barbecue Gulasch mit Kürbis

 

Zutaten:

500 g Rindergulasch

1 halber Hokkaido Kürbis

1 Frühlingszwiebel

1 EL Barbecuegewürz

2 EL Tomatenflocken 

Rotwein zum Ablöschen

1 TL Curcuma

 

Zubereitung:

Gulasch mit etwas Öl und Barbecue für ca. 30 Min. marinieren. Hokkaido Kürbis in Stückchen schneiden, Frühlingszwiebel putzen und in Scheibchen schneiden.

Gulasch in einer Pfanne portionsweise kräftig anbraten, in einen beschichteten Topf geben. Bratensatz mit Rotwein ablöschen und in den Topf geben. Dann Kürbis und Frühlingszwiebel mit Tomatenflocken kurz andünsten, immer rühren, sonst brennen die Flocken an, dann auch in den Topf geben, mit Wasser auffüllen, bis alles gerade bedeckt ist. Gar kochen bis Gulasch bisszart ist. Der Kürbis verkocht und dickt die Sauce an. Am Ende 1 TL Curcuma hinzufügen und noch 10 Minuten mit köcheln lassen.

 

Dazu passen Schupfnudeln oder Kartoffeln und ein Salat, gerne auch Tomatensalat.

Download
Rezept zum Herunterladen
KibüWürze - Halloween Gulasch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 175.9 KB
Kräuter; Topf; würzig; Gulasch

Würziger Kräutertopf

  

Zutaten für 4 Personen:

500 g Rinder- o. Schweinegulasch (oder halb und halb), 

2 mittelgroße Möhren

1 Lauchzwiebel

3 Stengel Staudensellerie (alternativ 40 g Suppengewürz)

6 Esslöffel Sesamöl, alternativ Sonnenblumenöl

Salz,  
2 Teel. Zucker

2 Esslöffel Virginia Grillpfeffer

3 gehäufte Esslöffel Tomatenflocken

 

Zubereitung: 

Das Gulaschfleisch in ca.2 cm dicke Würfel schneiden, Öl mit dem Virginia Grillpfeffer vermischen und über das Fleisch gießen. Alles gut durchmischen und mindestens 30 Min. durchziehen lassen. (Alternativ einen Abend vorher die Marinade zubereiten und 30 Minuten vor der Zubereitung aus der Kühlung nehmen.) 

 

In der Zwischenzeit die Lauchzwiebel in kleine Ringe schneiden, ebenso die Staudensellerie ca. 5 mm dicke Stücke scheiden, die Möhren schälen und in ca. 0,5 cm dicke Ringe schneiden. 

 

Den Gulasch scharf anbraten und aufpassen, dass er nicht anbrennt. Am besten in 2 bis 3 Portionen anbraten, damit es sehr schnell geht. Das angebratene Fleisch in eine Schüssel geben, bis das andere Fleisch auch angebraten ist. Parallel dazu das Gemüse kurz anbraten, bis es leicht gebräunt ist, zum Schluss die Tomatenflocken hinzugeben und mit anrösten.

 

Das Gemüse zum Fleisch geben und mit heißem Wasser ablöschen, bis alles gerade bedeckt ist. Erst dann nach Geschmack Salz, Zucker, Sojasauce oder Worcestersauce zugeben. Alles zusammen ca. 2 Stunden (je nach Qualität des  Fleisches auch kürzer) leicht köcheln lassen, bis das Fleisch mürbe ist. (Wer möchte kann noch abschmecken mit Paprika, Pfeffer, Salz, Würzsaucen und Zucker)

 

Beilage: Reis, Nudeln oder Kartoffeln und ein frischer Salat der Saison.

Download
Rezept zum Herunterladen
KibüWürze - Kräutertopf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 177.4 KB
Eier; Kräuter; Soße; Sauce; Fischsalz

Eier in weißer Kräutersauce

 

Zutaten für 2 - 3 Personen:

pro Person 2 - 3 hart gekochte Eier
1 Becher Crème Fraîche oder Saure Sahne oder Schmand
1 Becher Sahne
1 Frühlingszwiebel, alternativ Schnittlauch
frische Petersilie, wer mag Dill
1 frische rote Bete
Senf, Fischsalz, etwas grüner Pfeffer


Zubereitung:

Frühlingszwiebel putzen, in feine Ringe schneiden, Crème Fraîche mit Sahne, alternativ 200 ml. Milch verrühren, Senf und Fischsalz unterrühren, alles in einen beschichteten Topf geben und langsam erhitzen. Eier halbieren und in die warme Sauce geben und warmziehen lassen. Die Rote Beete schälen, und in kleine Stücke schneiden.

Wenn die Eier heiß sind anrichten und mit Salzkartoffeln servieren. Die Rote Beete darüber streuen. Schmeckt dazu hervorragend, durch den nussigen Geschmack und sieht toll aus. Ein kleiner Salat rundet die Sache ab.

Download
Rezept zum Herunterladen
KibüWürze - Eier in Kräutersauce.pdf
Adobe Acrobat Dokument 175.8 KB
Mayonaise; Ei; Curcuma

Selbst gemachte Mayonaise ohne Ei

 

Zutaten:
150 ml Milch
2 Esslöffel Zitronensaft
200 – 250 ml Speiseöl
etwas Salz
Café de Paris
Curcuma

 

Zubereitung:
Milch in ein hohes Gefäß geben, etwas Zitronensaft dazu, mit dem Pürierstab mixen und nach und nach das Öl hinzugeben während der Pürierstab weiterläuft, bis die Masse steif wird, dann Salz, Café de Paris und Curcuma untermischen. Fertig!

Download
Rezept zum Herunterladen
KibüWürze - Mayonaise ohne Ei.pdf
Adobe Acrobat Dokument 174.6 KB
Stilmus; Stielmus; Kohlgewürz; Paprika

Das erste Frühlingsgemüse - Stielmus

  

Zutaten für 4 Personen:

1,5 kg Stielmus

2 Frühlingszwiebeln

100 g magerer Speck

50 g fetter Speck

2 Mettwürstchen

1 Esslöffel Kohlgewürz, Paprika edelsüß, Koriander gemahlen

 

Zubereitung: 

Stielmus gut waschen, den unteren Strunk abschneiden und dann alles in 5 mm dicke Stückchen schneiden. Es ist besser, wenn man 2 Portionen teilt. Die reinen Stiele und die Stiele mit Blättern. 

Speck in kleine Würfelchen schneiden, fetten Speck in dünne Streifen schneiden, Mettwürstchen 2 x halbieren und dann in Viertel schneiden, Frühlingsrolle putzen, in 5 mm dicke Röllchen schneiden. Einen beschichteten großen Topf erhitzen und den fetten Speck darin schmelzen lassen, dann den durchwachsenen Speck und die Mettwürstchen ca. 4 Min. andünsten, dann die Frühlingszwiebeln noch 2 Min. mitünsten. Die Stiele vom Stielmus hinzugeben und dünsten, bis sie etwas weich werden (10 Min.), 1 Essl. Kohlgewürz hinzugeben, untermischen, dann das restliche Stielmus mit Blättern hinzugeben. Alles dünsten bis der gewünschte Garzeitpunkt erreicht ist. Wasser braucht nicht hinzugegeben zu werden. Das Gemüse verliert genug Wasser. Am Schluss mit etwas Koriander und Paprika abschmecken. 

  

Beilage: Kartoffeln, Bratkartoffeln und wer will noch mehr Mettwürstchen - einfach im Ganzen im Stielmus mit erhitzen (Tipp: ein bisschen Crème Fraîche macht sich auch gut)

Download
Rezept zum Herunterladen
KibüWürze - Stielmus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 176.6 KB
Wurst; Gulasch

Wurstgulasch

 

Wer z.B. noch Bratwurst vom Vortag übrig hat - daraus lässt sich ein leckerer Wurstgulasch kochen. Die Würstchen in kleine Stücke schneiden anbraten und mit ein paar Kräutern würzen - kurz mitrösten, mit Wasser aufschütten und ein paar Minuten köcheln lassen. Mit saurer Sahne verfeinern. Ich hatte noch einen Rest Hackfleisch, den habe ich einfach mit angebraten. Dazu passen Nudeln, Reis oder Kartoffeln und ein kleiner Salat.

 

Dazu passt wunderbar unser Gulasch-Gewürz.

Download
Rezept zum Herunterladen
KibüWürze - Wurstgulasch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 174.7 KB
Hirsch; Wild; Gulasch; Berberitze; Wildgewürz

Hirschgulasch mit Berberitzen

 

Zutaten:

500 - 800 g Hirschgulasch

3 mittelgroße Möhren

1 Frühlingszwiebel

1 Töpfchen Schmand

1 Glas Rotwein

2 EL Berberitzen

2 EL Wildgewürz gemahlen

etwas Öl

etwas Salz, etwas Zucker, etwas Pfeffer

 

 

 

 

Zubereitung:

3  EL Öl mit 2 EL Wildgewürz vermengen, über den Gulasch geben und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. 

 

Am nächsten Tag, Möhren schälen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden, Frühlingszwiebel putzen und in 10 cm lange Stücke schneiden, beiseite stellen. Pfanne erhitzen, Gulasch portionsweise kräftig anbraten, Pfannensatz mit Rotwein ablöschen, dann Gulasch in einen Topf geben, am besten in einen Gusseisentopf. Den Vorgang wiederholen, bis alles angebraten ist.


Dann die Möhren in der Pfanne mit etwas Öl in der Pfanne kurz andünsten. Beiseite stellen. Den Gulasch mit Wasser anschütten bis alles gerade bedeckt ist. Den Gulasch zusammen mit der Frühlingszwiebel 45 Min köcheln lassen. Dann die Möhren zugeben und mit gar kochen. Ist der Gulasch mürbe, Schmand hinzufügen, unterheben, mit Salz, Pfeffer, Zucker und ggf. Wildgewürz abschmecken. Dazu gibt es Späzzle, einen Salat und für den Gaumenkick ein paar Berberitzen.

Download
Rezept zum Herunterladen
KibüWürze - Hirschgulasch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 176.4 KB

Paprika-Tomatensauce –
überhaupt die Sauce, irre lecker!

 

Zutaten für 2 - 3 Personen:
6 Spitzpaprika
4 Frühlingszwiebeln
50 g Tomatenflocken
Schaschlikgewürz, Meersalz, Honig, geschrotete Chilis, Sonnenblumenöl
Wasser (200 ml)

Zubereitung:
Spitzpaprika waschen mit dem Sparschäler schälen, die Kerne entfernen und in feine Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen und in kleine Ringe schneiden. Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Paprikastreifen hineingeben und ca. 5 Min. andünsten, dann die Frühlingszwiebeln hinzugeben und weiter 3 Min. mit anrösten, salzen, Chili nach Geschmack, Schaschlikgewürz, hinzugeben sowie den Honig, dann mit Wasser ablöschen und alles leicht köcheln lassen, bis die Paprika weich ist. Dann die Tomatenflocken hinein rühren und noch 2 Min. köcheln lassen.


Bei dieser Sauce kann man gar nicht mehr aufhören zu essen!

Download
Rezept zum Herunterladen
KibüWürze - Paprika-Tomatensauce.pdf
Adobe Acrobat Dokument 175.7 KB

Kartoffelsuppe – französisch berührt

 

Zutaten für 4 Personen:

700 g Kartoffeln


100 g rote Linsen


100 g magere Speckwürfel


2 Frühlingszwiebeln


2 Mettwürstchen


1 Liter Fleisch- oder Gemüsebrühe (vorzugsweise selbst gekocht)


1 Glas Weißwein
Salz,

Kräuter der Provence

(Estragon)

Fischsalz grün



 

Zubereitung:

Zuerst die roten Linsen in ein Sieb geben, dieses in ein passendes Gefäß setzen und soviel Wasser hineingeben, dass die Linsen gut bedeckt sind. Mit dem Löffel die Linsen durchmengen, damit Sie gut gewaschen werden. Ggf. das Wasser auswechseln. Dann die Linsen 30 Min. im Wasser lassen. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und die Linsen darin mit wenig Salz fast gar kochen. Abschütten beiseite stellen.

Kartoffeln schälen und in kleine 2 x 2 cm große Würfel schneiden, in einen Topf mit kaltem Wasser geben, leicht salzen und zum Kochen bringen.  Die Frühlingszwiebel putzen und in dünne Ringe schneiden. Die Mettwürstchen der Länge nach halbieren und dann noch mal halbieren, dann in 0,5 cm dicke Streifen schneiden. Eine Pfanne erhitzen, den Speck und die Mettwürstchen hineingeben und ca. 3 Min. anrösten, dann die Linsen und die Frühlingszwiebeln hinzugeben und nochmal ca. 2 Min. mitdünsten, Kräuter der Provence hinzugeben und ca. 1 Min. mitdünsten dann mit dem Weißwein ablöschen, kurz aufkochen lassen und beiseite stellen. Wenn die Kartoffelwürfel noch gut bissfest sind sind, das Wasser abschütten, dabei aber auffangen. Die Brühe zur Hälfte erhitzen, dann die Kartoffeln hineingeben und mit einem Kartoffelstampfer so klein stampfen, dass noch Stücke erhalten bleiben, die restliche Brühe und die Würstchen, Speck etc. hineingeben und weiter langsam erhitzen, immer wieder umrühren. Abschmecken mit Fischsalz grün und Kräutern der Provence. Alles ca. 10 Min. durchziehen lassen. Wenn die Suppe fertig ist, 4 Löffel Crème Fraîche unterrühren. Wer möchte, kann noch Estragon hinzufügen. 

Tipp: Sollte die Suppe zu dick werden, mit dem Kartoffelwasser verdünnen.


Altes Brot in kleine Würfel schneiden, anrösten und als Croutons beim Servieren auf die Suppe geben oder in einer kleinen Schüssel separat anbieten. 

Download
Rezept zum Herunterladen
KibüWürze - Kartoffelsuppe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 179.8 KB

Frikadellen:

 

Basis:

500 g Hackfleisch, 1 Ei, 1 Brötchen  oder (Toast, Semmelbrösel), etwas Senf und Salz

(+ Zutaten nach Variante)

daraus Frikadellen formen und wie gewohnt in der Pfanne braten

 

Americo-Frikadellen:

Basis + 2 Teel.  Americo Steakgewürz 

Beilage: Kartoffeln, Pommes, Bratkartoffeln, Kartoffelspalten (hierzu passt auch die Schaschliksauce)

 

Virginia-Frikadellen:

Basis + 1 Essl. Virginia Grillpfeffer miteinander vermischen

Beilage: Kartoffeln, Pommes, Bratkartoffeln, Kartoffelspalten (hierzu passt auch die Schaschliksauce)

 

Bruschetta-Frikadellen:

Basis + 1 Essl. Bruschettagewürz, 1 Essl. Tomatenflocken, ½  Schafskäse (Senf und Salz weglassen)

Beilage: Nudeln in Tomatensauce und ein kleiner Salat 

 

Tomate/Mozarella-Frikadellen:

Basis + 1 Essl. Tomate/Mozzarellagewürz, 1 Essl. Tomatenflocken, 1 Mozarellakäse (Senf weglassen)

Beilage: Nudeln in Tomatensauce und ein kleiner Salat 

 

Garam India Frikadellen:

Basis + 2 Teel. Garam India (anstatt Senf Honig zufügen)

 

 

Beilage: Bulgur, Couscous, Reis (einfach etwas Joghurt nach dem Garen unterrühren und mit Curry  Delikatess, Curry Madras oder Curry Jaipur würzen) und Gemüse oder Salat nach Wahl 

 

Download
Rezept zum Herunterladen
KibüWürze - Frikadellen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 176.5 KB
Pfannkuchen; bretonische; Bretagne; Avocado

Pfannkuchenrezepte

 

Pfannkuchen nach Belieben zubereiten, allerdings aus dem Rezept den Zucker weglassen, weil die Pfannkuchen diesmal herzhaft werden.

 

Ein Pfannkuchenteig mit Buchweizenmehl ist besonders schmackhaft und eignet sich wunderbar, um kleine "Päckchen" mit den Pfannkuchen zu formen.

 

Buchweizenmehl hat einen nussigen Geschmack und verleiht besonders einer herzhaften Füllung einen sehr würzigen Geschmack.

 

 

 

Pfannkuchen mit Hackfleisch, Sauerrahm und Avocado

 

Zutaten für 4 Personen:

Für die Füllung:

1 Frühlingszwiebel 

2 EL Olivenöl

400 g gemischtes Hackfleisch

2 EL Tomatenflocken

ca. 150 ml Fleisch- oder Gemüsebrühe

1 rote Paprikaschote

1 Avocado

etwas Salz

2 Teel. Bruschettagewürz

1 Teel. Hackfleischgewürz

1 Spritzer Limetten- oder Zitronensaft

Cubebenpfeffer, alternativ ein anderer Pfeffer

120 g Crème Fraîche oder Saure Sahne

 

Zubereitung:

Das Gemüse putzen, die Frühlingszwiebel schälen und in feine Ringe schneiden, die Paprikaschote schälen und in feine Würfel schneiden. Eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen, das Hackfleisch hineingeben. Wenn es fast braun ist das Hackfleischgewürz darüberstreuen, 30 Sek. mit dünsten, dann das Gemüse hinzufügen. Nach ca. 5 Min die Tomatenflocken und das Bruschettagewürz hinzugeben, 30 Sek. mit dünsten, dann mit Brühe ablöschen, lieber weniger als mehr. Wenn die Paprikaschote weich ist – fertig.

 

Die Avocado schälen, halbieren, entkernen und klein würfeln. Das Hackfleisch von der Hitze nehmen und die Avocado untermengen. Mit Salz, Limettensaft und Pfeffer abschmecken.

 

Die Pfannkuchen auf Teller legen und mit dem Hackfleisch füllen. Die saure Sahne in Klecksen darauf verteilen, zusammenklappen und servieren.

 

 

Pfannkuchen mit Champignons, Schinken, Käse und Zucchini

 

Zutaten für die Füllung:  

100 g Schinken

150 g Champignons

1 Frühlingszwiebel

1 kleine Zucchini

½ Becher Crème Fraîche

40 g geriebener Parmesan

1 Teel. Pilzgewürz

etwas Muskat 

1 Teel. Americo Steak Pfeffer, alternativ ein anderer Pfeffer

2 EL frisch gehackte Petersilie

 

Den Schinken würfeln. Die Champignons und Zuccini putzen und in feine Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebel schälen und und in feine Ringe schneiden. Eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen, zunächst die Champignons hineingeben und kräftig anbraten, dann den Schinken, die Zucchini und die Frühlingszwiebel und 2 bis 3 Minuten braten, dann das Pilzgewürz kurz mitanrösten. Am Schluss den Americo Steak Pfeffer und die Crème Fraîche dazugeben und alles gut durchmischen.

 

Den Grill  auf 200 °C vorheizen.

 

Die Pfannkuchen jeweils mit etwas Füllung belegen, zusammenrollen, leicht mit etwas Öl bestreichen. Nebeneinander in eine Backform legen und die restliche Sauce darüber gießen. Mit dem Parmesan bestreuen und im Ofen ca. 8-10 Minuten goldbraun überbacken. Mit frisch gehackter Petersilie bestreuen und servieren. 

Download
Rezept zum Herunterladen
Pfannkuchen mit Hackfleisch, Sauerrahm und Avocado
KibüWürze - Pfannkuchen Rezept 1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 177.0 KB
Download
Rezept zum Herunterladen
Pfannkuchen mit Champignons, Schinken, Käse und Zucchini
KibüWürze - Pfannkuchen Rezept 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 176.7 KB

Zucchini Rührei mit Tomatenflocken

 

Zutaten für 4 Personen:

10 Eier 

1 Glas Milch

1 Frühlingszwiebel

1 kleine Zucchini

1 Essl. Tomatenflocken

2 Essl. Speiseöl

etwas Salz

 

Zubereitung:
10 Eier aufschlagen, 1 Glas Milch hinzugeben 
alles miteinander verquirlen.

Frühlingszwiebel  putzen, in kleine Ringe schneiden, Zucchini waschen und grob raspeln. Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, die Frühlingszwiebeln und Zucchini hinzugeben, 2 Min. andünsten, 1 EL Tomatenflocken darüber streuen, kurz andünsten, nicht rühren, dann das Rührei darüber gießen. Die Platte runter schalten und das Ei langsam stocken lassen, hin und wieder mit dem Pfannenwender durchgehen und wenden, damit es nicht anbrennt. Wenn das Ei ein wenig braun geworden ist, ist alles fertig.

Passt als Beilage zu Bratkartoffeln, Brot oder Salat.

Download
Rezept zum Herunterladen
KibüWürze - Zuccini Rührei.pdf
Adobe Acrobat Dokument 175.5 KB

zurück zur Übersicht REZEPTE